Home
Bilder

Mailand
Verona
Venedig


Kontakt
Impressum

Dante Alighieri


Lebenslauf

  • im Mai oder Juni 1265 in Florenz geboren
  • um 1285 heiratet Dante Gemma, eine Tochter der mächtigen Familie Donati
  • Ausbildung beginnt vermutlich mit dem Unterricht bei einem Privatlehrer in Florenz
  • hat eventuell 1287 in Bologna studiert; knüpft dort erste Beziehungen zu den Dichtern des "neuen Stils"
  • Dante beginnt 1295, aktiv am politischen Leben seiner Vaterstadt teilzunehmen
  • gerät in die Auseinandersetzungen zwischen den "Bianchi" (weiße Guelfen im Umkreis der Familie der Cerchi) und den "Neri" (schwarze Guelfen im Umkreis der Familie der Donati), die Papst Bonifaz VIII. zur Vergrößerung und Ausdehnung seiner Herrschaft auf Florenz auszunutzen versucht
  • Dante steht durch die Familie seiner Frau den "Neri" näher, schließt sich den papstfeindlichen "Bianchi" an
  • 1302 wird er staatsfeindlicher Umtriebe bezichtigt und wird für zwei Jahre aus Florenz verbannt, sämtlicher Ämter enthoben und zu einer Geldbuße verurteilt ==> Als er das Urteil nicht anerkennt, wird er zum Tode verurteilt
  • es beginnt für ihn eine lange Zeit des Exils
  • findet vermutlich in der Zeit von 1303 bis 1307 zunächst Zuflucht bei Bartolomeo della Scala in Verona; danach bei den Markgrafen Malaspina in der Lunigiana
  • in den ersten Jahren des Exils entstehen die Schriften De vulgari eloquentia und Convivio; Schriften bleiben unvollendet; gleichzeitig beginnt die Arbeit am ersten Teil der Divina Commedia, dem Inferno
  • weist 1315 eine angebotene Begnadigung zurück, der eine erneute Verurteilung folgt (die auch seine Söhne mit einbezieht)
  • ein Jahr später begibt Dante sich wieder auf Wanderschaft ins Exil -> Um diese Zeit beginnt wahrscheinlich die Arbeit am dritten Teil der Commedia, dem Paradiso
  • 1319 sind die ersten beiden Teile der Divina Commedia - Inferno und Purgatorio als Abschriften bereits in Umlauf ==> Dantes Ansehen wächst
  • 1320 reist er nach Verona, um zur Entscheidung einer geographischen Streitfrage eine Abhandlung vorzulegen
  • kehrt ein Jahr darauf von einer Venedig-Reise krank zurück und stirbt am 14. September in Ravenna, kurz nach der Vollendung der Divina Commedia

Göttliche Komödie von Dante Alighieri

  • beginnt mit der Niederschrift im Jahre 1307; beendet das Werk kurz vor seinem Tod (1321)
  • Hauptwerk des Dichters Dante Alighieri
  • der Zusatz "göttlich" wird erst 20 Jahre später nach seinem Tod von Giovanni Boccaccio hinzugefügt (Giovanni Boccaccio ist 1313 in Florenz oder Certaldo geboren; am 21. Dezember 1375 in Certaldo bei Florenz gestorben ==> er war ein italienischer Schriftsteller, Dichter und bedeutender Vertreter des Humanismus)
  • Göttliche Komödie ist als eine große Vision gedacht, als ein persönliches Erlebnis des Dichters
  • er schildert seine Reise durch die Hölle, zum Läuterungsberg (Fegefeuer), bis hin ins Paradies
  • die Hölle und das Paradies sind jeweils in Schichten (in jeweils 9 konzentrische Kreisen) unterteilt
  • je näher man den tieferen Kreisen kommt, umso sündiger bzw. heiliger sind die gestorbenen Seelen
  • Dantes Reise erinnert an seine eigene Reise durch Nord-Italien (Verona, Padua, Lunigiana, Verona, Ravenna, …)

Quellen



von Sara Müller und Saskia Plankert