Home
Bilder

Mailand
Verona
Venedig


Kontakt
Impressum

Die Reiselust der Deutschen nach Italien

in den 50er und 60er Jahren


Geschichte der Reiselust

  • Im 15. Jahrhundert waren die Pilger die ersten Italienereisenden, sie besuchten die Gräber der Apostel in Rom
  • Im 16. Jahrhundert gab es vermehrt Bildungsreisen nach Italien
  • Ab dem 17. Jahrhundert wurde eine Italienreise zum Pflichtprogramm für Künstler;
  • Maler, Musiker und Dichter suchten ihre Inspiration in Italien
  • Auch im 18. und 19. Jahrhundert war Italien für die Künstler ein wichtiges Reiseziel Bestes Beispiel: Johann Wolfgang von Goethe, der 1786 nach Italien reiste Für die Romantiker war Italien der Inbegriff des Schönen
  • Erst im 20. Jahrhundert wurde Italien zum beliebtesten Reiseziel der Deutschen: Nun begannen die wohlhabenden Menschen eine Urlaubsreise nach Italien zu machen
  • Während des 1. Weltkrieges kam der deutsche Italientourismus vollständig zum erliegen, da Italien Feindesland war
  • Nach der Weltwirtschaftskrise stieg die Touristenzahl jedoch rapide an, 1925 bereisten 450.000 Deutsche das Urlaubsziel Italien
  • Unter dem Nazi-Regime wurde es vielen Deutschen im Zuge der KdF-Organisation ermöglicht in das ebenfalls faschistische Italien zu reisen
  • Nach dem Sturz des faschistischen Regimes in Italien 1943 wurde es den Deutschen unmöglich Italien zu bereisen
  • Nach dem 2. Weltkrieg wurde Italien als Reiseziel idealisiert, man träumte von einer Reise dorthin
  • Erst in den 50er Jahren konnten die Deutschen sich vielerorts ihren Traum im Zuge des Wirtschaftswunders erfüllen
  • Bereits 1955 reisten 4,5 Millionen Deutsche nach Italien
  • In den 60er Jahren erfolgte der endgültige Übergang zum Massentourismus, es kam ein regelrechter "Italienkult" auf

Gründe für die Reiselust in den 50er und 60er Jahren

  • Nach dem 2. Weltkrieg begannen viele Deutsche angesichts des Leids und der Zerstörung von Italien zu träumen
  • Ausdruck dieser Italiensehnsucht wurde der Schlager "Capri-Fischer", der bereits 1943 von Gerhard Winkler geschrieben wurde, jedoch erst 1947 durch Rudi Schuricke bekannt wurde
  • Ab 1949 begann in Westdeutschland der wirtschaftliche Aufschwung, der dazu führte, dass Deutsche sich einen Italienurlaub leisten konnten
  • Zwischen 1950 und 1960 wuchs der Kfz-Bestand in Deutschlang um 19% an, so dass die Urlauber auch vermehrt mit eigenem Pkw nach Italien reisten
  • Zudem hatte Italien eine starke Westanbindung (Bsp: Römische Verträge 1957), wodurch es als Reisziel noch attraktiver wurde

Auswirkungen der Reiselust

  • In Italien: Wirtschaftszuwachs durch Steuern sowie durch profitable Gastronomiebetriebe/ Souvenirvertreiber
    • Kommerzialisierung des Tourismus, als Folge Zerstörung der Natur und eigenen Traditionen
  • in Deutschland: Idealisierung des Italienurlaubes, ein Gefühl von Freiheit und Erholung vom erfolgreichen Arbeitsalltag kennzeichnet in den 50er und 60er Jahren die gesamte deutsche Nation

Quellen


von Friederike Bruch